3. Playoff-Spieltag in der Korbball Bundesliga Nord

11.03.2020 • 21:27

TSG Seckenhausen-Fahrenhorst – TSV Barrien: 13:9 (3:4)

Der TSV Barrien fand zu Beginn nur schleppend in die Partie. So konnten sich die Spielerinnen der TSG mit einigen Körben absetzen. Der TSV zeigte ein holpriges Angriffsspiel, in dem den nicht viel gelang und sie durch viele Ballverluste zu keinem Korberfolg kamen. In der Mitte der ersten Halbzeit kamen die Barrierinnen aber wieder heran, sodass sie sogar mit einem Korb in die Halbzeitpause gingen. Zu Beginn der zweiten Hälfte steigerte sich der TSV, konnte sich jedoch zu keinem Zeitpunkt von den schnellspielenden Seckenhauserinnen absetzen. Durch fehlende Absprache in der sonst so sicheren Deckung des TSV Barriens ergaben sich immer mehr Chancen für den Gegner, welche diese selbstsicher nutzten und davonzogen. „Wir haben in diesem Spiel verdient verloren, da wir keine konsequente Leistung von Beginn bis Ende geliefert haben. Der Kampfgeist aus den vergangenen Spielen, obwohl feststand, dass wir absteigen, war in dem Spiel auf dem Platz nicht zu sehen“, resümiert Trainerin Anna Seevers.

TSV Barrien – FC Gessel-Leerßen 17:9 (13:5)

Nach dem Unentschieden in letzter Sekunde gegen die Gesselerinnen am vergangenen Spieltag hatten es sich die Barrierinnen zur Aufgabe gemacht, dieses Mal die Partie für sich zu entscheiden. Schnell ging der TSV in Führung. Den Zuschauern wurde ein temporeiches Spiel mit vielen Körben geboten, in dem es zur Halbzeit 13:5 für die Barrierinnen stand. Zu Beginn der zweiten Hälfte ließen sie dann etwas nach, die Gesselerinnen konnten den Abstand noch einmal verringern, jedoch nicht wieder aufschließen. „Wir haben in diesem Spiel noch einmal gezeigt, was den TSV Barrien ausmacht und uns gebührend aus der Bundesliga Nord verabschiedet. Der Abstieg hat sich für uns nicht erst in den letzten Spielen abgezeichnet, in der Playoff-Runde haben wir wieder mehr zu unserem Spiel gefunden und uns gesteigert. Wir hoffen, dass wir in der nächsten Saison in der Niedersachsen-Liga an die Leistung anknüpfen können und wollen das Beste aus dieser neuen Situation machen“, fasst Anna Seevers die Saison für den TSV Barrien zusammen.

Körbe TSV Barrien: Fenna Alfke (4), Johanna Grünhagen (5), Jasmin Jaentsch (1), Jana Nullmeyer (4), Lea Nullmeyer (2), Kristin Rumpsfeld (2), Anna Seevers (6), Sarah Zieske (2)

Bereits am 7. März gewann die E-Jugend in Thedinghausen gegen Seckenhausen mit 6:1 und spielte 3:3 unentschieden gegen Emtinghausen.